Recruitment & Einarbeitung aus der Ferne? So gelingt der Einstellungsprozess auch in Zeiten des Homeoffice

Recruitment & Einarbeitung aus dem Homeoffice

Als internationales Unternehmen wissen wir, wie es ist, Mitarbeiter einzustellen, ohne persönlich direkt vor Ort zu sein. Dies bedarf einer guten Vorbereitung, ist dank Digitalisierung aber problemlos möglich.

Wir verraten Ihnen, wie Sie Mitarbeiter auch aus der Ferne oder dem Homeoffice erfolgreich einstellen können und wie Sie die Einarbeitungsphase optimal organisieren.

3 Bewerbungsgespräche zur erfolgreichen Einstellung:

15- bis 20-minütiges Telefonat mit der HR-Abteilung:

In diesem ersten kurzen Gespräch geht es darum, die Qualifikationen des Bewerbers zu überprüfen, das Unternehmen vorzustellen und die Rahmenbedingungen der Stelle zu besprechen. Wenn nach diesem Gespräch sowohl der Bewerber als auch der HR-Ansprechpartner zufrieden sind, wird das zweite Gespräch geplant. 

30- bis 45-minütiges Videointerview (z. B. via Skype, WhatsApp oder Facetime) mit dem Fachentscheider:

Das Videointerview ist das wichtigste Gespräch im Bewerbungsprozess. Es dient dazu, den Lebenslauf des Bewerbers detailliert zu besprechen und kompetenzbasierte Fragen zu stellen. Damit lässt sich herausfinden, wie der Bewerber in bestimmten Arbeitssituationen reagiert, wie er mit Schwierigkeiten umgeht und welche relevanten Arbeitserfahrungen er vorweisen kann. Der Fachentscheider und künftige Vorgesetze bekommt hier auch ein Gefühl dafür, ob der Bewerber in das Team passt und ob die Chemie zwischen ihm und dem Bewerber stimmt. Schließlich sollen sie künftig erfolgreich zusammenarbeiten. Nur wenn diese Voraussetzungen gegeben sind, sollten Sie Gespräch Nr. 3 terminieren.

Skype-Präsentation zu einem Business-Case für den Geschäftsführer

Geben Sie dem Bewerber 3 bis 4 Tage Zeit, um eine Präsentation zu einem Business-Case in seinem Fachbereich zu erarbeiten. Senden Sie die Präsentation am Tag vor dem Skype-Interview an Ihren Geschäftsführer und ggf. weitere Entscheider im Unternehmen, die an dem Termin teilnehmen werden. So haben sie alle ausreichend Zeit, detaillierte Fragen an den Bewerber vorzubereiten. Damit sollte nach diesem dritten Gespräch eine finale Entscheidung für oder gegen den Bewerber getroffen werden können.

Die erfolgreiche Einarbeitung

Sie haben den neuen Mitarbeiter eingestellt und stehen nun vor der Herausforderung, ihn einzuarbeiten? Mit den folgenden Schritten verläuft die Einarbeitung erfolgreich, der neue Mitarbeiter steht schnell auf eigenen Füßen und kann aktiv zum Erfolg des Teams beitragen.

  • Planen Sie eine Videokonferenz mit allen Mitgliedern des Teams, bei der Sie den neuen Mitarbeiter vorstellen und seine neuen Aufgabenbereiche genau erläutern, sodass auch Ihr Team weiß, für welche Aufgaben der neue Mitarbeiter zuständig ist und für welche nicht.
    In diesem Gespräch sollte sich auch das neue Teammitglied kurz selbst vorstellen, um eine erste Bindung zum Team aufzubauen. 

  • Erstellen Sie einen detaillierten Einarbeitungsplan für einen Zeitraum von 2 Wochen. Dieser enthält beispielsweise interne Online-Trainings und Webinare, erste Aufgabenstellungen, Online-Meetings mit wichtigen Ansprechpartnern im Unternehmen. Auf diese Weise lernt der neue Mitarbeiter sie kennen und kann die künftige Zusammenarbeit mit ihnen besprechen. 

  • Planen Sie tägliche Meetings mit dem neuen Mitarbeiter, um den aktuellen Arbeitsfortschritt zu verfolgen und für Fragen zur Verfügung zu steh

Oberste Prioritäten beim Bewerbungsprozess und der Einarbeitung sind eine offene, regelmäßige Kommunikation, klare Erwartungen auf beiden Seiten und vor allem Flexibilität im Arbeitsalltag, um zügig gute Lösungen zu finden und eine Basis für gemeinsame Erfolge zu schaffen.

Sie haben weitere Fragen zu diesem Thema? Kontaktieren Sie uns.

 

karriere-tipps

Kontaktieren Sie uns 

»

Aktuelle Stellenangebote