So werden Sie ein erfolgreicher Manager in Krisenzeiten

Erfolgreicher Manager in Krisenzeiten

Irgendwann denkt jeder Manager mal über seinen Führungsstil nach: „Was kann ich tun, um die Gesamtleistung meines Teams zu verbessern?“

Gerade in diesen wirtschaftlich unsicheren Zeiten ist es ganz entscheidend, das Personal zu unterstützen und damit dem Unternehmen auch jetzt und in Zukunft zum Erfolg zu verhelfen.

 

 

Dabei geht es sowohl um messbare Ergebnisse als auch um das Arbeitsverhalten.

  • Ergebnis: Der Mitarbeiter muss seine Arbeit erledigen und Deadlines einhalten.
  • Verhalten: Arbeit muss so erledigt werden, dass sie den Erwartungen und Werten des Unternehmens entspricht. Dazu zählt auch, wie Teammitglieder mit Kollegen und Personen außerhalb des Unternehmens umgehen.

Unsere Experten erklären, wie diese beiden Aspekte erfüllt werden können. Denn im Homeoffice sind es andere Faktoren, die die Leistung beeinflussen: z. B. Kind(er), räumliche Enge, Spannungen innerhalb der Familie/zwischen Partnern oder soziale Isolation, Angst vor Entlassung oder Kurzarbeit und finanziellen Engpässen.

Falls Ihnen als erfolgreichem Manager daran liegt, die Ergebnisse bzw. das Verhalten Ihrer Mitarbeiter zu optimieren – die folgenden Tipps helfen Ihnen bei der Analyse und liefern hilfreiche Verbesserungsansätze.

Ergebnismanagement

Mögliche Indikatoren für schlechte Ergebnisse sind, dass Leistungen nicht rechtzeitig erbracht werden, die Qualität der Arbeit schlecht ist und dass Deadlines nicht eingehalten werden. Der Grund dafür könnte sein, dass sich Ihr Mitarbeiter mit dem Projekt überfordert fühlt oder Probleme hat, sich selbst zu strukturieren.

So können Ergebnisse verbessert werden:

  • Verringerung der Arbeitsbelastung und/oder Änderung der Arbeitsprioritäten
  • Unterstützung der Mitarbeiter bei der Strukturierung ihrer täglichen/wöchentlichen Aufgaben
  • Zwischenziele definieren während des Projekts, um das Gesamtziel zu erreichen
  • Weiterbildung anbieten
  • Mentoring oder Teamarbeit könnten während der Arbeit im Homeoffice helfen. Vereinbaren Sie „Treffen" mit einem anderen Mitarbeiter, der bereits Erfahrung in einem bestimmten Bereich hat und als Mentor oder Partner helfen kann. Dies führt zu einem zweiseitigen Wissensaustausch und weniger Arbeits- und Zeitaufwand für Sie als Manager.
  • Anreize und Belohnungen für Arbeit und erfolgreiche Projekte schaffen, um die Wertschätzung gegenüber dem Mitarbeiter zu zeigen. Zudem empfehlen wir, Spitzen­leistungen gegenüber der Geschäftsleitung oder Interessengruppen im Unternehmen zu erwähnen, um deren Bewusstsein und Wertschätzung für die Teammitglieder zu schärfen.

Verhaltensmanagement

Mögliche Indikatoren für ein suboptimales Verhalten bei der Arbeit im Homeoffice sind weniger Kontakt mit Kollegen, weniger Engagement, geringere Verfügbarkeit für Telefon- oder Skype-Anrufe oder aber sehr kurze E-Mails, die Halbherzigkeit demonstrieren.

Die Ursache hierfür könnte z. B. sein, dass sich der Mitarbeiter isoliert fühlt oder aber Schwierigkeiten hat, Berufs- und Familienleben zu vereinbaren, Angst vor Entlassung hat oder keine Wertschätzung empfindet. Das Verhalten des Mitarbeiters zu verändern bzw. zu verbessern ist meist nicht ganz so leicht. Es erfordert, seinen Charakter zu verstehen und nachzuvollziehen, was ihn motivieren könnte und was ihm in seinem Arbeitsumfeld wichtig ist.

Das könnte hilfreich sein:

  • Steigerung des persönlichen Kontakts, z. B. Umwandlung von Telefongesprächen in Videokonferenzen (im Team oder sogar Einzelgespräche), um den persönlichen Kontakt zu stärken
  • Motivieren durch Bereitstellung von mehr/weniger Struktur (abhängig von den Präferenzen des Mitarbeiters)
  • Teilen Sie den Erfolg des Mitarbeiters mit der Geschäftsleitung und wichtigen Interessenvertretern. Informieren Sie z.B. andere Unternehmensbereiche über aktuelle Erfolge und setzen Sie den betroffenen Mitarbeiter ins cc.
  • Seien Sie als Manager ein Vorbild insbesondere in den Bereichen, in denen Ihr Mitarbeiter sich verbessern soll.

Individuelle Lösungen: Ihre Rolle als Manager

Seien Sie sich bewusst, dass Menschen unterschiedlich auf Stress reagieren: Manche erstarren, manche kämpfen, andere fliehen. Führen Sie daher individuell. Einige Teammitglieder benötigen möglicherweise ein höheres Maß an Aufsicht und Unterstützung durch Sie. (Ver-)Urteilen Sie so weit als möglich nicht und seien Sie flexibel.

Zu einem erfolgreichen Führungsstil gehören sowohl für die Ergebnis- als auch für die Verhaltens­verbesserung eine regelmäßige, klare und transparente Kommunikation, strukturierte Ziele und das Vorbild des Managers. Gerade in Krisenzeiten ist es wichtig, dass der Manager seine Führungsrolle beibehält. Vertrauen von Mitarbeitern zur Führungskraft ist in dieser Situation von zentraler Bedeutung.

Deshalb schlagen wir vor, dass Sie sich als Führungskraft wöchentliche und tägliche Ziele setzen und kommunizieren, was Sie mit den einzelnen Mitarbeitern verbessern möchten. Dadurch werden nicht nur die Leistungen verfolgt, sondern der Mitarbeiter bekommt auch das Gefühl, dass seine Arbeit für Sie und das Unternehmen wichtig ist, dass er nicht isoliert ist und ein Team hat, das sich auf ihn und seine Arbeit verlässt.

Robert Walters bietet seinen Kunden, die Top-Fachkräfte einstellen, halten und gleichzeitig den Bedürfnissen der Arbeitnehmer gerecht werden möchten, eine fachkundige Einstellungsberatung. Kontaktieren Sie uns noch heute und erfahren Sie alles zu den neuesten Rekrutierungsanforderungen.  

karriere-tipps

Innovationen & Digitalisierung im Recruitment 

»

Aktuelle Stellenangebote