gehaltsstudie-2019-vorbestellen

Gehaltsstudie 2019
bestellen 

Read more »

Weiterempfehlen lohnt sich

Read more »
gehaltsstudie-2018-download

Gehaltsstudie 2018
herunterladen 

Read more »

Robert Walters’ europäische Gehaltsstudie 2019 bestellen 

Die neueste Version der europäischen Gehaltsstudie von Robert Walters ist ab Januar verfügbar. Sichern Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ausgabe der neuesten Gehaltsstudie. Freuen Sie sich auf die aktuellsten Informationen über die lokalen Gehälter und Arbeitsmarkttrends in Deutschland. Unsere Gehaltsstudie enthält aktuelle Markt-Updates, neueste Personaltrends sowie Gehaltsinformationen unserer europäischen Märkte. 

Für Unternehmen Die europäische Gehaltsstudie liefert die neuesten Informationen über aktuell gezahlte Gehälter und die Beschäftigungsentwicklung in zahlreichen Branchen. Sie finden zusätzliche Tipps, wie man Fach- und Führungskräfte in Deutschland gewinnen, halten und den Einstellungsprozess im Unternehmen weiter optimieren kann.

Für Mitarbeiter und Kandidaten Möchten Sie eine Gehaltserhöhung bekommen? In unserer Gehaltsstudie finden Sie die aktuellen Gehälter für zahlreiche Positionen in den verschiedenen Branchen. Planen Sie einen Umzug ins Ausland? Dann erfahren Sie mehr über die Gehälter in anderen europäischen Ländern. 

globale gehaltsstudie

Über die europäische Gehaltsstudie 2019

Die 20. Auflage der jährlichen Gehaltsstudie (Salary Survey) von Robert Walters bietet einen Überblick über die Entwicklung von Gehältern und Personaltrends in Deutschland und Europa. 

Die europäische Gehaltsstudie 2019 ist für Sie kostenlos. Sie basiert auf detaillierten Analysen der unterschiedlichen Einstellungsarten (Festanstellungen, Interim-Positionen) in Deutschland, der Schweiz, Großbritannien, Irland, Belgien, Frankreich, Luxemburg, den Niederlanden, Portugal und Spanien.

Die Studie enthält zudem Daten zu lokalen Arbeitsmarktentwicklungen in Australien und Neuseeland, China, Südostasien, USA sowie dem Mittleren Osten und Afrika. 

Bestellen Sie jetzt Ihre kostenlose Ausgabe für 2019.

Recruiting-Trends in Deutschland 2018

Der deutsche Personalmarkt ist geprägt von Bewerbermangel. Dies gilt insbesondere für Führungspositionen. Der Mangel hat sich im Jahr 2017 angesichts der verbesserten Wirtschaftslage weiter verschärft, da wieder mehr Unternehmen Neueinstellungen vornehmen.

In Frankfurt waren insbesondere Fachkräfte in den Bereichen M&A und Unternehmensfinanzen auf der Mittel- und Einstiegsebene für Finanzdienstleistungen und Front-Office gefragt. Der Bewerbermangel zwang die Arbeitgeber dazu, zusätzliches Personal einzustellen, da die Fachkräfte immer seltener gewillt sind, sich auf die langen Arbeitszeiten einzulassen.

Midoffice-Kräfte, darunter Spezialisten aus den Bereichen Finanzen, Audit, Meldewesen, Compliance und Risikomanagement, waren ebenfalls äußerst gefragt. Ursachen hierfür waren das günstige wirtschaftliche Umfeld und die Möglichkeit für Banken und Finanzdienstleister, im Zuge des Brexit bestimmte Unternehmensfunktionen nach Deutschland zu verlagern.

Auch kleine und mittelständische Unternehmen haben Neueinstellungen vorgenommen und damit die Chancen genutzt, die Onlinehandel und Digitalisierung für Expansion und Wettbewerbsfähigkeit in einer globalisierten Wirtschaft mit sich bringen. Arbeitnehmer aus den Bereichen IT, Web-Entwicklung und verwandten Feldern waren besonders gefragt. Dies galt vor allem für Vertriebs- und Marketingspezialisten, die über Erfahrung im Ausbau von Marktanteilen verfügen.

Im Rechtsbereich übertraf die Nachfrage nach Fachkräften auf der Associate-Ebene das Angebot in sämtlichen Tätigkeitsgebieten, da die Bewerber hier inzwischen verstärkt Arbeitsverhältnisse mit vorteilhafter Work-Life-Balance bevorzugen.