8 Tipps zum richtigen Umgang mit einer Kündigung

Eine Entlassung ist nie eine schöne Erfahrung und erzeugt in der Regel Unsicherheit und Angst. Sie kann Ihnen jedoch auch neue Möglichkeiten und Blickwinkel eröffnen. Seien Sie also nicht pessimistisch und versuchen Sie, die Situation in etwas Positives zu verwandeln. Im Folgenden erhalten Sie 8 hilfreiche Tipps, wie Sie am besten mit einer Kündigung umgehen:

1. Kündigungen sind eine rein wirtschaftliche Entscheidung

Eine Entlassung ist meist eine geschäftliche Entscheidung und nicht unbedingt persönlich zu nehmen. Eine organisatorische Umstrukturierung im Unternehmen ist der häufigste Grund mit dem Ziel, in schwierigen Phasen Kosten einzusparen und den Unternehmenserfolg, der übergeordnet ist, zu sichern. Wenn Sie sich das klarmachen, ist es einfacher, mit der Situation umzugehen.

2. Nach Referenzen fragen

In dieser neuen Situation ist zunächst zu überlegen, welche die nächsten Schritte sein könnten. Zuerst sollten Sie sich um ein gutes, aussagekräftiges Arbeitszeugnis kümmern. Bitten Sie zügig um ein Arbeitszeugnis und eventuell auch Ihren Vorgesetzten, ein Referenzschreiben für Sie aufzusetzen. Dieses würde Ihnen bei der nächsten Bewerbung helfen und Sie könnten direkt mit den Bewerbungen beginnen.

3. Zeit für Veränderungen?

Nehmen Sie in dieser Phase eine konstruktive Haltung ein und verhindern Sie überstürzte Entscheidungen. Eine Kündigung kann der ideale Zeitpunkt sein, Ihre Lebens- und Karriereziele, Motivation, Erfolge und Misserfolge zu analysieren und ggf. zu überdenken.

Instinktiv versucht man nach einer Kündigung, so schnell wie möglich einen Ersatz zu finden. Jedoch sollten Sie die Gelegenheit nutzen und darüber nachdenken, was Sie in Ihrem Leben und Ihrem Job grundsätzlich ändern wollen oder könnten – kurz-, mittel- und langfristig.

4. Wo sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere.

Nach einer Kündigung kann man sich komplett neu erfinden und neue Wege einschlagen. Überwinden Sie den Stress und die Ungewissheit und überlegen Sie in Ruhe, welche neuen Möglichkeiten Ihnen nun offenstehen. Vielleicht wollten Sie ja schon immer mal in einer anderen Branche oder Position oder an einem anderen Ort arbeiten? Oder haben Sie Interesse an einer Umschulung oder Weiterbildung? Jetzt ist der Zeitpunkt, über eine solche Veränderung nachzudenken.

5. Netzwerken

Wenn Mitarbeiter ein Unternehmen verlassen, tendieren sie nicht selten dazu, den Kontakt zu den ehemaligen Kollegen abreißen zu lassen und das Netzwerk, das sich während der Zeit im Unternehmen aufgebaut hat, links liegen zu lassen.

Das sollten Sie nicht tun. Heutzutage gibt zahlreiche Möglichkeiten, mit ehemaligen Kollegen, Agenturen oder Geschäftspartnern in Kontakt zu bleiben. Vernetzen Sie sich über Social-Media-Kanäle und nehmen Sie an Netzwerkveranstaltungen des Unternehmens teil.

Oftmals eröffnen solche Netzwerke neue Kontakte, neue Karrierechancen und neue berufliche Perspektiven.

6. Lebenslauf bereithalten

Sobald Sie von der Kündigung erfahren oder eine solche absehbar ist, sollten Sie Ihren Lebenslauf aktualisieren und Ihr LinkedIn- oder Xing-Profil etc. auf den neuesten Stand bringen.

Heben Sie Ihre wichtigsten Qualifikationen und Erfahrungen hervor und betonen Sie Ihre beruflichen Erfolge wie z. B. Beförderungen im Unternehmen oder erfolgreich abgeschlossene Projekte. Obwohl jeder weiß, dass das wichtig ist, aktualisieren sehr viele Fach- und Führungskräfte ihren Lebenslauf nicht regelmäßig.

Ein aktueller Lebenslauf ermöglicht Ihnen, sich zeitnah auf interessante neue Stellenangebote zu bewerben. Zudem haben Sie mit einem aktualisierten Lebenslauf bessere Chancen, sich gegenüber Mitbewerbern zu behaupten und das Unternehmen von sich zu überzeugen.

7. Um Rat fragen

Parallel zu Ihrer Suche nach einem Job empfehlen wir, sich bei einer spezialisierten Personalberatung vorzustellen. Diese kennt Ihre Branche und unterstützt Sie dabei, eine für Sie passende Stelle zu finden. Zudem profitieren Sie von deren (Branchen-)Erfahrung. Ein Personalberater kann Ihnen Tipps für Ihre Bewerbung geben und sagt Ihnen z. B., welches Unternehmen gerade Mitarbeiter sucht, an welchem Ort Stellen ausgeschrieben sind und was die aktuellen Anforderungen an Bewerber sind.

8. Geduld und positives Mindset

Seien Sie geduldig und bleiben Sie souverän. Es kann einige Zeit dauern, bis Sie Ihre Traumposition finden. Entscheidend ist, dass Sie objektiv bleiben und die Vor- und Nachteile neuer Stellenangebote sorgfältig abwägen. Gehen Sie motiviert in jedes Vorstellungsgespräch und präsentieren Sie sich bestmöglich. Ist Ihre Ausstrahlung positiv und zuversichtlich, erhält Ihr Gegenüber einen entsprechend positiven ersten Eindruck von Ihnen und wird Ihnen eher eine Stelle anbieten.

Kontakt 

»
brauner Pfeil

Arbeiten bei Robert Walters

»
Blauer Pfeil

Kostenlose Job-Alerts erhalten

»
Lila und pinke Punkte

Verdienen Sie genug?

»
Straße mit Auto und Bäumen

Weiterempfehlen und Prämie verdienen

»

Aktuelle Stellenangebote