Was ist bei einer Stellenausschreibung zu beachten?

tipps für stellensuche

Eine gut formulierte und ansprechend präsentierte Stellenanzeige ist wichtig für eine effiziente Mitarbeitersuche, aber auch ein Aushängeschild für Ihr Unternehmen. Denken Sie daran, dass Sie damit Ihr Unternehmen nicht nur etwaigen Kandidaten, sondern auch einer breiten Öffentlichkeit präsentieren. Wichtig zu beachten: Da inzwischen fast alle Stellenanzeigen online geschaltet werden, wird jeder Interessent gleich auf Ihre Unternehmenswebsite klicken, um sich dort weiter zu informieren. Ein guter Onlineauftritt und eine Karriereseite sind deshalb heutzutage ein Must-have – auch für Mittelständler und kleinere Unternehmen. Im Idealfall beginnt der Kandidat damit bereits vor dem Vorstellungsgespräch, sich mit dem potenziellen Arbeitgeber zu identifizieren (Employer Branding).

Ein guter Onlineauftritt und eine Karriereseite sind deshalb heutzutage ein Must-have – auch für Mittelständler und kleinere Unternehmen. 

Stellenanzeige als Werbemaßnahme

Eine Anzeige, die eine reine Textwüste ist, wirkt langweilig und lädt nicht zum Lesen ein. Binden Sie eine Grafik, ein Bild, ein Logo von Ihrem Unternehmen ein und zeigen Sie ruhig ein individuelles Layout. Schließlich geht es hier um Werbung in eigener Sache. Beginnen Sie Ihre Anzeige stets mit einer kurzen, charakteristischen Unternehmensvorstellung, die den Leser in den weiteren Text „hineinzieht“. Formulieren Sie einen Leitgedanken oder einen Satz zu Ihrer Unternehmenskultur.

Aufbau und Inhalt der Stellenbeschreibung

In der Regel genügen stichpunktartige Informationen, aber achten Sie darauf, dass Sie die gewünschten Kompetenzen sorgfältig filtern und keine leeren Floskeln verwenden, die zu Missverständnissen führen könnten. Wenn Sie beispielsweise eine Fachkraft suchen, die unbedingt teamfähig sein muss, dann sollte das aus dem Anforderungsprofil auch klar hervorgehen. Nachfolgend die wichtigsten Punkte, die es zu beachten gilt:

  • Berufsbezeichnung/Titel der zu besetzenden Position muss gut ausgewählt sein
  • Ist die Position neu oder besteht sie bereits?
  • Wie ist sie hierarchisch eingeordnet?
  • Welche Arbeitszeitmodelle gibt es für die Stelle?
  • Aufgaben-/Tätigkeitsbereich möglichst nach Prioritäten gewichtet beschreiben
  • Anforderungsprofil: Welche fachlichen Voraussetzungen und beruflichen Erfahrungen sind gewünscht? Welche Soft Skills?
  • Wo und in welcher Form soll der Kandidat seine Unterlagen einreichen? Eventuell eine Ansprechperson für weitere Fragen angeben.

Sprache der Stellenanzeige ist Sprache Ihres Unternehmens

Benutzen Sie in der Stellenanzeige die Sprache, mit der Ihr Unternehmen üblicherweise kommuniziert. Wenn sich bei Ihnen in der Firma alle duzen, darf auch in der Anzeige geduzt werden. Auf diese Weise kann gar nicht erst ein falscher Eindruck entstehen. Und denken Sie daran, dass sich Ihre Anzeige in Konkurrenz mit Stellenausschreibungen von Mitbewerbern befindet. Es kann also nicht schaden, wenn Sie sich davon etwas abheben.

Aktuelle Markttrends und Informationen zu internationalen Gehältern finden Sie hier.

Recruitment-Tipps

recruitment-tipps
Read more »