Top-Finance-Profile 2018: Spezialisten mit BI-Kenntnissen und Nachwuchsführungskräfte mit internationaler Erfahrung

mentoring als talentförderung

In dem folgenden Interview gibt Ihnen Stefan Stieger, Manager Finance Commerce Frankfurt am Main, einen Überblick über die Personaltrends und Herausforderungen im Finanz- und Rechnungswesen für 2018. 

Welche Kandidatenprofile werden aktuell vorrangig gesucht?

Derzeit suchen unsere Kunden (Unternehmen) verstärkt nach Spezialisten wie etwa erfahrenen Controllern oder Business-Analysten mit 7 bis 10 Jahren Berufserfahrung. Die Weiterentwicklung der Business-Intelligence-Systeme steht bei vielen Unternehmen im Fokus. Insbesondere spielen hier Erfahrungen in der Einführung von Visualisierungstools eine immer größere Rolle.

Wichtig ist Nachwuchführungskräfte mit professionellen Strukturen und einer guten Work-Life-Balance von sich zu überzeugen.

Auch werden verstärkt Führungspositionen im Accounting mit einer generalistischen Gesamtverantwortung für die deutschen Niederlassungen ausländischer Unternehmensgruppen gebraucht. Hierbei werden vor allem Kandidaten (Bewerber) mit „internationalem Footprint“ bevorzugt, die sich bestens mit den lokalen wie auch internationalen Rechnungslegungsvorschriften auskennen. 

In welcher Branche sind diese Kandidaten am meisten gefragt und wieso ist die Nachfrage gerade dort so hoch?

Vor allem in produzierenden Industrie- sowie mittelständigen Dienstleistungsunternehmen sind Kandidaten mit obigen Profilen gefragt. Viele dieser Unternehmen haben in den vergangenen Jahren intensiv in die Weiterentwicklung oder Neueinführung ihrer IT-Systemlandschaft investiert. Der nächste Schritt, der nun bei vielen ansteht, ist, die gewonnene Datenqualität durch neue Instrumente zur Unternehmensteuerung erfolgreich zu nutzen.

Für Unternehmen wird es immer schwieriger bereits vorhandene Mitarbeiter für den nächsten Karriereschritt zu begeistern. Immer mehr topqualifizierte Kandidaten bevorzugen eine Spezialistenfunktion, die sie intellektuell fordert und von der Organisationsstruktur her anspricht. Sie entscheiden sich bewusst gegen eine Führungsaufgabe mit zusätzlicher Verantwortung, größerem Aufgabengebiet und zeitintensiven Personalthemen. Wir betreiben daher täglich in unserem Team einen enormen Aufwand, um genau diese gesuchten Kandidaten am Markt zu identifizieren, sie persönlich zu treffen und ihre exakten Vorstellungen und Erwartungen an einen neuen Job vollumfänglich zu verstehen.

Was müssen Unternehmen tun, um solche Kandidaten für sich zu gewinnen?

Für Unternehmen sind vor allem zwei Punkte wichtig:

1.  Ein professionelles und gut strukturiertes Umfeld vor Ort, verbunden mit einer transparenten und realistischen Darstellung des Aufgabengebietes.

2. Ein Angebot an sonstigen Leistungen wie z. B. Work-Life-Balance, flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit zur Homeoffice-Nutzung gewinnt zunehmend an Bedeutung bei der Auswahl des zukünftigen Arbeitgebers.

Viele Unternehmen bieten bereits zahlreiche arbeitnehmerfreundliche Zusatzleistungen (Benefits) an, verpassen es aber oftmals, diese intern, aber auch extern wirksam zu vermarkten. Für mich als Personalberater ist es daher umso wichtiger, die Vorteile, Zusatzleistungen und positiven Aspekte der Arbeitgebermarke unserer Kunden in persönlichen Kundengesprächen herauszuarbeiten, um sie dann bei potenziellen Kandidaten überzeugend darzustellen. Den wirklich guten Kandidaten am Markt sind diese Informationen wichtig, da sie nicht aus der Stellenbeschreibung oder der Unternehmenswebsite ersichtlich sind … und da kommen wir ins Spiel!

Wird sich diese Situation aus deiner Sicht weiter zuspitzen?

2018 wird sich die Nachfrage nach spezialisierten Führungskräften mit IT-Verständnis weiter verstärken, da Kunden durch die fortschreitende Digitalisierung immer mehr vor der Herausforderung stehen, geeignete Kandiaten zu finden. Es herrscht eine Bewerberknappheit auf dem breit gefächerten Finanzstellenmarkt und folglich profitieren geeignete wechselwillige Kandidaten hier von hervorragenden Jobmöglichkeiten. Kandidaten können aus einem großen Pool an Jobs wählen und sich für die attraktivsten Positionen entscheiden. Diese Situation führt aktuell zu einem signifikanten Gehaltsanstieg im Finanzbereich.

Sie wünschen weitere Informationen zu diesem Thema? Dann kontaktieren Sie mich gerne per E-Mail an stefan.stieger@robertwalters.com.

Weitere Markttrends und Informationen zu Gehältern finden Sie in unserer aktuellen Gehaltsstudie.

Whitepaper downloaden

Gehaltsstudie 2018
bestellen

Read more »