Zukunftsträchtige Option: Karriere als Personalberater(in)

Die Arbeitswelt in Deutschland hat sich rapide verändert, viele Unternehmen spüren den Fachkräftemangel und haben Probleme, entsprechende Positionen zu besetzen. Till Rodheudt, deutscher Managing Director der internationalen Personalberatung Robert Walters, erklärt: „Wenn ein Unternehmen in Deutschland vor 10 Jahren einen Vertriebsleiter gesucht hat, hat es in überregionalen Zeitungen eine Stellenanzeige geschaltet und konnte hoffen, dass sich unter den Bewerbungen schon ein geeigneter Kandidat finden würde. Heutzutage ist das sehr viel schwieriger geworden: Gute Kandidaten sind meistens auch gut beschäftigt und verschicken nicht einfach so Bewerbungen. Und wenn doch, dann sprechen sie auch bei weiteren Unternehmen vor.“

Hier kommen Personalberatungen ins Spiel, die mit ihrem Know-how, ihrer Expertise und ihrem weitverzweigten Netzwerk Unternehmen bei der Besetzung von Top-Positionen, aber auch von Stellen im mittleren Management, erfolgreich und effizient unterstützen. „Unsere Personalberater(innen) kommen in der Regel aus der Branche, für die sie rekrutieren, und kennen sich daher bestens aus“, erzählt Rodheudt. Eine Standardausbildung für Personalberater(innen) gibt es nicht, aber die Mehrheit studiert BWL- oder Marketing. Ein Quereinstieg ist prinzipiell für alle Professionals möglich, sie durchlaufen bei Robert Walters einen intensiven Bewerbungsprozess und werden dann per Schulung und Coaching auf ihre Aufgaben vorbereitet.

Berater aus dem Ausland sind besonders gefragt

Da es in Deutschland viele international verzweigte Unternehmen gibt, aber auch immer mehr Firmen, die sich global ausrichten und in anderen Ländern agieren müssen, ist es von Vorteil, wenn auch Personalberater(innen) einen internationalen Background haben. Agnes Stock, HR-Verantwortliche bei Robert Walters Deutschland : „Jemand, der im Ausland schon als Berater Erfahrung gesammelt hat und internationale Recruiting-Gepflogenheiten kennt, ist natürlich ideal, um Kandidaten aus fremdsprachigen Kulturkreisen zu betreuen. Mit diesem Plus an Beratung punkten wir bei entsprechenden Kunden.“

Wer als Professional als Personalberater arbeitet, kann in kurzer Zeit sehr viel dazulernen und Deutschland als Sprungbrett für eine weitere internationale Karriere nutzen. Jemand, der hier auf dem Markt für Fach- und Führungskräfte in der Beratung Erfahrungen sammelt, erwirbt sich damit wertvolle Expertise. Diese lässt sich später auch ohne Weiteres auf Länder mit ähnlicher Prägung übertragen, z. B. Schweiz oder Österreich.

Das Besondere am Job als Personalberater, betont Agnes Stock, ist der vielfältige und intensive Kontakt, den man sowohl zu den Menschen pflegt, die bereits in Top-Positionen sitzen, als auch zu den entsprechenden Kandidaten, die dafür prädestiniert sind. Als Berater bleibt man stets up to date über alles, was in der Branche und auf dem internationalen Markt geschieht, und gestaltet selbst aktiv die organisatorischen Strukturen als auch Diversity in renommierten Unternehmen mit.

-Ende-

Informationen zu einer Karriere bei Robert Walters finden Sie auf unserer internationalen Karriereseite hier.

Für Fragen können Sie uns gerne kontaktieren.

Starten Sie Ihre
Karriere bei uns

Read more »