Robert Walters plc - Jahresbericht, endend am 31. Dezmeber 2016

Robert Walters plc (LSE: RW A), die weltweit führende Personalberatung, verkündet heute den Jahresbericht zum 31. Dezember 2016.

Finanzielle und operative Ergebnisse

  • Rekord-Performance des Gewinns vor der Besteuerung mit einem Anstieg von 26 % (16 %*) im Jahresvergleich. Die Gruppe konnte in allen Regionen ein Wachstum des Net-Fee-Incomes verzeichnen, 15 Länder lieferten eine Rekord-Performance.
  • Standorteröffnungen in vier weiteren Ländern – Kanada, Indien, Philippinen und Portugal. Eröffnung von drei weiteren Büros in existierenden Märkten – Antwerpen, Penang und Toulouse.
  • 69 % des Net-Fee-Incomes der Gruppe wurden ausserhalb des UK (Vereinigtes Königreich) erwirtschaftet.
  • Das Net-Fee-Income in der Asien-Pazifik-Region ist um 22 % (6 %*) auf GBP 117,6 Mio. (GBP 101,8 Mio.*) (2015: GBP 96,3 Mio.) gestiegen, das operative Ergebnis um 13 % (0 %*) auf GBP 14,7 Mio. (GBP 12,9 Mio.) (2015: GBP 12,9 Mio.).
    • Japan, unser größter regionaler Standort, erzielte eine Rekord-Performance dank der schnellen Besetzung von stark nachgefragten bilingualen Professionals.
    • Australien lieferte ein solides Wachstum des Net-Fee-Incomes, Neuseeland generierte ebenfalls ein Rekordergebnis.
    • Die Marktkonditionen in China blieben herausfordernd.
    • Thailand, Indonesien und Taiwan erzielten eine besonders starke Performance.
  • Das UK Net-Fee-Income stieg um 8 % auf GBP 86,7 Mio. (2015: GBP 80,4 Mio.) an, das operative Ergebnis um 4 % auf GBP 6,4 Mio. (2015: GBP 6,2 Mio.).
    • Das Kandidaten- und Kundenvertrauen wurde durch das EU-Referendum beeinflusst, das Aktivitätslevel im Bereich Commerce Finance und in den UK-Regionen blieb jedoch positiv.
    • Resource Solutions verzeichnete ein starkes Wachstum des Net-Fee-Incomes und profitierte von den signifikanten Investments aus der ersten Jahreshälfte.
  • Anstieg des europäischen Net-Fee-Incomes um 30 % (15 %*) auf GBP 60,1 Mio. (GBP 53,2 Mio.*) (2015: GBP 46,3 Mio.) und des operativen Ergebnisses um 27 % (19 %*) auf GBP 4,2 Mio. (GBP 3,9 Mio.) (2015: GBP 3,3 Mio.).
    • Frankreich, der größte regionale Standort, die Niederlande und Belgien hatten ein Rekordjahr mit besonders starken Ergebnissen im temporären und Interim-Recruiting.
    • Spanien, die Schweiz und Deutschland generierten die stärksten Wachstumsraten und konnten alle einen Anstieg des Net-Fee-Incomes von über 40 % verzeichnen.
  • Anstieg des Net-Fee-Incomes an weiteren internationalen Standorten (Nordamerika, Brasilien, mittlerer Osten und Südafrika) um 22 % (3 %*) auf GBP 14,0 Mio. (GBP 11,8 Mio.*) (2015: GBP 11,5 Mio.) und des operativen Ergebnisses um 36 % (16 %*) auf GBP 1,0 Mio. (GBP 0,8 Mio.*) (2015: GBP 0,7 Mio.).
  • Mitarbeiterzahl beträgt 3.229 (2015: 2.916).
  • Die Abschlussdividende stieg um 21 % auf 6,2 Punkte pro Aktie an (2015: 5,13 P.). 2016 wurden 7,3 Mio. Aktien mit einem durchschnittlichen Preis von GBP 3,10 für GBP 22,6 Mio. erworben. Seit dem 31. Dezember 2016 wurden weitere 2,1 Mio. Aktien zu einem Durchschnittspreis von GBP 3,79 für insgesamt GBP 8,0 Mio. erworben und verkauft.
  • Starke Geldschöpfung mit einem Netto-Cashflow von GBP 22,5 Mio. bis 31. Dezember 2016 (31. Dezember 2015: GBP 17,8 Mio.).

Robert Walters, Chief Executive, sagte:

“Ich bin sehr stolz darauf eine Reihe von Rekordergebnissen der Gruppe mit einem Anstieg des Gewinns vor der Besteuerung von 26 % auf GBP 28,1 Mio. verkünden zu können. Wir konnten ein Wachstum des Net-Fee-Incomes in allen Regionen der Gruppe verzeichnen und eröffneten Büros in vier weiteren Ländern: Kanada, Indien, Philippinen und Portugal.

“Vorausschauend bleiben wir aufmerksam im Hinblick auf das unvorhersehbare geopolitische Umfeld. Unsere globale Präsenz in Kombination mit der Bandbreite unserer Recruiting-Dienstleistung positionieren uns gut, um die aufkommenden Wachstumsmöglichkeiten zu maximieren.“

Die Gruppe wird das Interim Management Statement für das erste Quartal, endend am 31. März 2017 am 11. April 2017 veröffentlichen. 

- Ende -

Robert Walters
Investoren

Read more »