Wie finde ich den perfekten Arbeitgeber für mich? 6 Fragen, die Sie stellen sollten

perfekten-arbeitgeber-finden

Jeder von uns möchte gerne für eine Firma arbeiten, in der er sich wohlfühlt und deren Werte er teilt. Doch wie findet man einen solchen Arbeitgeber? Hier finden Sie einige wichtige Fragen, die Sie stellen sollten.

Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) verbringen wir rund ein Drittel unseres Erwachsenenlebens in der Arbeit. Viele von uns arbeiten, um uns und unseren Liebsten ein sicheres und schönes Zuhause bieten, Hobbys nachgehen oder reisen zu können. Aber sollte die Arbeit, mit der wir doch so viel Zeit verbringen, nicht etwas mehr sein als eine bloße Erwerbsquelle?

Tatsächlich wurden Studien zu diesem Thema veröffentlicht. Beispielsweise sind 83 % der Millennials (und 80 % der Generation Z)[1] der Meinung, dass Erfolg nicht nur an den finanziellen Ergebnissen gemessen werden sollte, sondern auch andere Faktoren positiv zum persönlichen Leben, der Gesellschaft und der Umwelt beitragen. Hierzu gehören z. B. die Verbesserung des Lebens anderer Menschen oder die Förderung von Inklusion und Gleichstellung am Arbeitsplatz (Quelle: 2018 Deloitte Millennial Survey)[2].

Auf der Suche nach einer sinnvollen Arbeit denken viele direkt an ehrenamtliche und Non-Profit-Unternehmen. Manchmal geht es lediglich darum, einen Arbeitgeber zu finden, bei dem man sich wohlfühlt und dem es nicht nur um finanziellen Erfolg geht, sondern der auch die Umwelt und die Gesellschaft unterstützt und positiv beeinflusst.

Was können Sie also tun, um einen sinnerfüllten Job oder guten Arbeitgeber zu finden, bei dem Sie sich wohlfühlen? Hier finden Sie sechs Fragen, um herauszufinden, welcher Arbeitgeber für Sie der passende ist:  

1. Was wird in den Medien berichtet?

Durch Internetrecherche finden Sie bereits die wichtigsten Themen und Überschriften der letzten Jahre zu einem Unternehmen. Dies gibt Ihnen einen guten Überblick über die ethische Einstellung und Sie erfahren, welchen Ruf das Unternehmen hat.

Gibt es Artikel über Forschung und Entwicklung oder soziale und interessante Sponsoreninitiativen? Oder geht es bei den Artikeln mehr um Steuereinsparungen, Effizienz sowie Fluktuation und Unzufriedenheit der Mitarbeiter? Detailliertere Recherche deckt unter Umständen sogar Täuschungsversuche auf und zeigt das echte Gesicht des Unternehmens.

2. Wie ist das Management?

Das Management eines Unternehmens spiegelt den Geist und die Vision der Firma wider. Wenn das Management nicht glaubwürdig ist, werden Sie kaum dem Unternehmen glauben.

Es gibt sogar eine Verbindung zwischen der Geschäftsentwicklung eines Unternehmens und der Integrität seines CEOs (Vorstands), so die Forschung. Unternehmen, in denen die Mitarbeiter ihren CEO als positiv und lösungsorientiert einschätzen und ihm die Fähigkeit attestieren, Fehler zu vermeiden, verzeichneten eine durchschnittliche Kapitalrendite (ROA) von 9,35 % über einen Zeitraum von zwei Jahren. Unternehmen mit einem schlecht bewerteten CEO hatten jedoch eine durchschnittliche ROA von nur 1,93 %.

Fühlen Sie daher Ihrem möglichen künftigen Chef auf den Zahn. Welche Erfolge hat das Unternehmen in Bezug auf die Themen vorzuweisen, die für Sie von Bedeutung sind, z. B. Umwelt oder Gleichstellung? Dies ist z. B. möglich durch Überprüfung der CEO-Bewertung auf kununu oder Glassdoor; dort erfahren Sie manchmal auch, wie Mitarbeiter wirklich über ihren Chef denken.

3. Gibt es einen echten Beweis für einen ethischen Ansatz?

Viele Unternehmen sprechen auf ihrer Website und in Werbematerialien über ihre ethischen Werte. Es ist tatsächlich wichtig, Richtlinien in bestimmten Bereichen wie Gleichstellung, Recycling und Antisklaverei darzustellen.

Gibt es Hinweise darauf, dass echte Projekte stattfinden und Mitarbeiter sich in Sachen ehrenamtliche Arbeit und Fundraising engagieren?

Aber darüber reden ist einfach: Gehen Sie ein wenig tiefer und prüfen Sie, ob die soziale und gesellschaftliche Verantwortung des Unternehmens auch in den Nachrichten, im Internet oder in den Social-Media-Kanälen angesprochen wird.

4. Wie umweltfreundlich ist das Unternehmen?

Jedes Unternehmen und jeder Einzelne muss seinen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Wenn Sie sich dafür begeistern, sollten Sie genau hinsehen, ob und wie Ihr potenzieller Arbeitgeber zu einer besseren Umwelt beiträgt.

Natürlich kommt es auf die Branche an und verschiedene Bereiche sehen sich mit unterschiedlichen Herausforderungen konfrontiert: Der CO2-Fußabdruck einer Fluggesellschaft zum Beispiel sieht wahrscheinlich von Natur aus anders aus als der einer digitalen Medienagentur. Was aber zählt, ist die Art und Weise, wie die Organisation auf die spezifischen Herausforderungen reagiert, mit denen sie konfrontiert ist, und wie fair sie sich gegenüber ihren Mitbewerbern verhält.

Auch hier sagen Taten mehr als Worte: Es ist einfach für ein Unternehmen, einen Text über das Aussterben der Eisbären und das Schmelzen der Polkappen zu veröffentlichen. Lassen Sie sich aber nicht von cleverem Marketing blenden – suchen Sie nach konkreten Beweisen dafür, dass Unternehmen echte Verpflichtungen eingehen und diese in messbar effektiver Weise erfüllen oder sogar übertreffen.

Werfen Sie einen Blick auf den Nachhaltigkeitsbericht oder den Geschäftsbericht des Unternehmens, um festzustellen, ob sie unabhängige Bewertungen wie FTSE4Good erhalten haben oder mit angesehenen Organisationen wie Greenpeace oder dem WWF zusammenarbeiten.

5. Wie geht das Unternehmen mit Kritik um?

Im Wettlauf um Gewinn und Erfolg können Unternehmen Fehler machen. Aber abgesehen von den negativen Schlagzeilen, Regelverstößen oder der kritischen Presseberichterstattung sollten Sie sich fragen: Was geschah als Nächstes? Testen Sie das Unternehmen in Hinblick auf Integrität und die Art und Weise, wie es mit Kritik umgeht. Sieht es so aus, als würde es seine Fehler ehrlich angehen und Maßnahmen ergreifen, damit sie nicht noch einmal passieren? Oder schlittert es von einer PR-Krise in die nächste? Ebenso können Sie sich ansehen, wie das Unternehmen auf negative kununu-Bewertungen reagiert. Ist es offen für Feedback und bereit, sich mit Kritikern auseinanderzusetzen? Oder sind seine Antworten defensiv?

6. Was erzählen soziale Netzwerke über die Unternehmenskultur?

Sie können viel über eine Firma erfahren, indem Sie sich ihre Social-Media-Kanäle anschauen. Gibt sie sich distanziert und spricht in „Firmensprache“ oder ist sie an den Themen wirklich interessiert und engagiert sich?

Soziale Netzwerke ermöglichen es einem Unternehmen, das Leben hinter den Kulissen zu zeigen und potenziellen Bewerbern einen Einblick in die Unternehmenskultur zu geben. Arbeitgeber-Bewertungsportale wie kununu oder Glassdoor sind eine weitere nützliche Quelle, um etwas über die Arbeitgeberkultur zu erfahren, wobei man immer bedenken sollte, dass Bewertungen immer subjektiv sind.

Wenn Sie sich die Inhalte ansehen, überlegen Sie: Haben Sie das Gefühl, dass das Team an einem Strang zieht? Wirken die Leute so, als würden sie gerne zusammenarbeiten? Sieht es nach einer Kultur aus, die Erfolge feiert und die Weiterentwicklung aller wirklich unterstützt? Oder gibt es Anzeichen für weniger wünschenswerte Eigenschaften wie fehlende Innovation und demotivierte Mitarbeiter?

Wenn Sie möchten, dass der potenzielle Arbeitgeber sowohl Ihre Karriere unterstützt als auch einen ethischen Anspruch hat und darüber hinaus dazu beiträgt, dass Sie sich dort wohlfühlen, sollten Sie diese sechs Fragen beachten und sie mittels Recherche und Bewerbungsgesprächen für sich beantworten.  

Erfahren Sie mehr und bewerben Sie sich jetzt. Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenangebote.

 

[1] https://www.absolventa.de

[2] https://www2.deloitte.com

 

Handbuch für Vorstellungsgespräche 

Read more »
brauner Pfeil

Arbeiten bei
Robert Walters

Read more »
Blauer Pfeil

Kostenlose Job-Alerts erhalten

Read more »
Lila und pinke Punkte

Verdienen Sie genug?

Read more »
Straße mit Auto und Bäumen

Weiterempfehlen und Prämie verdienen

Read more »

Aktuelle Stellenangebote