Die 4 häufigsten Fehler im Lebenslauf

häufige Fehler Lebenslauf

Der Lebenslauf ist meist der erste Eindruck, den Ihr potenzieller neuer Arbeitgeber von Ihnen hat. Umso wichtiger ist es, dass der CV Ihre Qualifikationen und Erfahrungen bestmöglich, wahrheitsgemäß und übersichtlich wiedergibt. Das betrifft nicht nur den Inhalt, sondern auch Formatierung, Layout und Aufbau. Wir sagen Ihnen, was Sie tun können, damit Ihr Lebenslauf positiv auffällt und Sie bessere Chancen auf den Job haben.

 

1.    Ausgefallene Formatierung und Wortwahl

Wählen Sie ein übersichtliches und einfaches Layout für Ihren Lebenslauf. Vermeiden Sie unnötige Formatierungen, die ablenken und die Lesbarkeit beeinträchtigen könnten.

Wenn Sie sich an eine klare Schriftart halten und Überschriften und Stichpunkte einbauen, wirkt Ihr Lebenslauf professionell und strukturiert. Das erhöht Ihre Chance, in die nähere Auswahl zu kommen.

Jede Position sollte Ihre Funktionsbezeichnung, das Unternehmen mit Ortsangabe sowie 3 bis 5 Aufgabenbereiche beinhalten, für die Sie verantwortlich sind/waren, bzw. Projekte, die Sie erfolgreich abgeschlossen haben.

Hier finden Sie eine Vorlage für Ihren Lebenslauf.

2.    Rechtschreibfehler

Lesen Sie Ihren kompletten Lebenslauf immer Korrektur oder lassen Sie ihn von jemand anders prüfen. Ihr Lebenslauf ist der erste Eindruck, den Sie bei Ihrem zukünftigen Arbeitgeber hinterlassen. Rechtschreib- und Tippfehler machen keinen guten Eindruck.

Achten Sie nicht nur auf die Rechtschreibung, sondern auch auf die Grammatik. Für die Fehlersuche können Sie kostenfreie Online-Rechtschreibprüfungen nutzen oder Freunde/Verwandte um Korrektur bitten.

3.    Zeitliche Angaben

Im Gegensatz zu früher empfehlen wir unseren Bewerbern heute, einen antichronologischen Lebenslauf (amerikanisches Format) zu erstellen. Dabei nennen Sie die Daten Ihrer (Schul-)Ausbildung, Berufserfahrung und Abschlüsse in umgekehrter Reihenfolge und beginnen mit der aktuellen Position.

Es reicht aus, wenn Sie im Lebenslauf Monat und Jahr von Abschlüssen oder beruflichen Tätigkeiten nennen. Wichtig ist, dass Sie nach Möglichkeit keine Fehlzeiten im Lebenslauf haben.

Sollte es doch eine Lücke geben, in der Sie z. B. auf Stellensuche oder im Ausland waren, bereiten Sie sich darauf vor, dass Sie im Bewerbungsgespräch darauf angesprochen werden.

“Berufliche Auszeiten” wie beispielsweise eine Elternzeit oder ein Sabbatical können in den Lebenslauf mitaufgenommen werden, das erhöht die Transparenz für den Personaler.

4.    Unpassendes Bewerbungsfoto

Obwohl ein Bewerbungsfoto in Deutschland nicht verpflichtend ist, empfehlen wir, ein professionelles Bild für Ihre Bewerbung machen zu lassen. Viele Unternehmen und Arbeitgeber bevorzugen Bewerbungen mit Foto.

Bitte verwenden Sie kein Passfoto, Selfie, Ganzkörper- oder Privatfoto. Das Bewerbungsfoto sollte zeigen, dass Sie sich professionell darstellen und auch das Unternehmen angemessen repräsentieren können.

Achten Sie auf folgende Kriterien:

  • Gutes Licht, aufgeräumter, ruhiger Hintergrund
  • Blickkontakt mit dem Betrachter
  • Freundlicher, bestimmter Blick
  • Kleidung, die Ihrem Hautton schmeichelt
  • Ordentliche Haare/ansprechende Frisur
  • Faltenfreie Kleidung, die zum Unternehmen passt

Weitere Karrieretipps? So bereiten Sie sich optimal auf Ihr Vorstellungsgespräch vor.

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote

»
brauner Pfeil

Arbeiten bei Robert Walters

»
Blauer Pfeil

Kostenlose Job-Alerts erhalten

»
Lila und pinke Punkte

Verdienen Sie genug?

»
Straße mit Auto und Bäumen

Weiterempfehlen und Prämie verdienen

»

Aktuelle Stellenangebote