Category Management verbindet Industrie und Handel

Aufgaben im Category Management

Große Hersteller und Handelsunternehmen aus dem FMCG-Bereich beschäftigen neben Product und Brand Managern auch Category Manager. Diese sind für bestimmte Warengruppen verantwortlich und fungieren als eine Art Bindeglied/Vermittler zwischen der herstellenden Industrie und dem Handel. Ein Category Manager betrachtet den Weg der Ware vom Produktionsband bis in den Einkaufswagen des Kunden als ganzheitlichen Prozess. Er beobachtet und analysiert zunächst, wer wann, wie, wo und warum ein bestimmtes Produkt kauft. Anschließend entwickelt er eine Strategie für die optimale Produktplatzierung z. B. in den Warenhäusern.

Ein Category Manager muss den Händler überzeugend beraten können – Diplomatie und Kommunikationsfähigkeit gehören zum Skillset zwingend dazu.

Ziel ist die systematische Sortimentsoptimierung

Beim Warengruppenmanagement spielt der Point of Sale (PoS) die zentrale Rolle. Wie soll der Kunde im Geschäft zu bestimmten Warengruppen hingeführt werden; wie können die Regale bestückt und optimiert werden; welche Produkte sollten in der Nähe stehen, um einen weiteren Kaufanreiz zu bieten – das sind Fragen, auf die der Category Manager eine Antwort finden muss.

Kandidaten, die sich auf eine Stelle als Category Manager bewerben, müssen eine hohe Affinität zu Zahlen, Statistiken und Datenbanken mitbringen. Nach diesen Ergebnissen stellt er für jeden Händler (sei es einen Discounter, einen Supermarkt, eine Tankstelle oder eine Drogerie) das jeweils optimale Sortiment zusammen. Gelingt es, das Warenangebot und die Kundenbedürfnisse richtig und passgenau aufeinander abzustimmen, erhöhen sich die Umsatzzahlen. Hersteller und Händler profitieren damit gleichermaßen von einem strategisch effizienten Category Management.

Zahlenaffinität und Handelserfahrung sind gute Voraussetzungen

Kandidaten, die sich auf eine Stelle als Category Manager bewerben, müssen eine hohe Affinität zu Zahlen, Statistiken und Datenbanken mitbringen. Sie sollten sich für Themen  wie Marktforschung, Kundenbedürfnisanalysen, Efficient Consumer Response (ECR), Messung von Marktanteilen und Warengruppeneinsatz in Test- und Kontrollbetrieben begeistern. Gleichzeitig muss ein Category Manager den Händler aber auch überzeugend beraten können – Diplomatie und Kommunikationsfähigkeit gehören zum Skillset zwingend dazu.

Positionen im Category Management erfordern ein betriebswirtschaftliches Studium mit Schwerpunkt Marketing und praktische Erfahrungen im Handel, Marketing oder Vertrieb. Einsteiger beginnen in der Regel als Junior Category Manager und können sich später zum Leiter Category Management entwickeln. In der Funktion als Head steuern sie dann alle Warengruppen und alle untergeordneten Positionen. Als weitere Option bietet sich an, aus dem Category Management heraus in den Vertrieb zu wechseln und dort Karriere zu machen.

Aktuelle Gehälter und Markttrends finden Sie hier und Stellenangebote im Marketing hier.

karriere-tipps

Karriere-Tipps

Read more »

Aktuelle Stellenangebote